Bod Post Card6 klein

Mit nur noch wenigen Wochen bis zum Ende des langen Schuljahres freuen sich die meisten Kinder auf die Sommerpause, aber für einige Kinder, vor allem in der internationalen Gemeinschaft, bedeutet dies eine "Trennung" anderer Art. In Luxemburg, wo es so viel Mobilität gibt, ist dieses Muster, Freunde zu gewinnen und zu verlieren, oft zyklisch.

Je länger du bleibst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du auf dem Weg einen oder mehrere gute Freunde verlierst. Dies gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, denn Familien bauen oft sehr starke soziale Netzwerke auf, wenn sie weit von der Großfamilie oder ihrem Herkunftsland entfernt sind. Zu verstehen, wie Kinder, Jugendliche und Familien davon betroffen sind, ist ein wichtiger Teil, sie durch diesen Prozess zu unterstützen und ihnen zu helfen, die Gefühle zu integrieren, anstatt sie zu verleugnen oder zu verringern. Der Prozess, sich positiv zu verabschieden, ist eine Fähigkeit, die wir alle lernen müssen, weil sie uns hilft, mit unserem Leben und den unvermeidlichen Endungen, denen wir uns stellen müssen, fertig zu werden.

Die zwei Dinge, die diesen Prozess erleichtern können, sind Zeit und Planung. In der Vergangenheit wurde es vielleicht als eine gute Idee betrachtet, zu vermeiden, über Freunde zu sprechen, die gehen und die möglichen Gefühle, die entstehen könnten. Heute wird allgemein angenommen, dass Kinder und Erwachsene besser zurechtkommen, wenn der Wandel offen diskutiert wird und sie ermutigt werden, ihre Gefühle zu erforschen. Eine Möglichkeit, dies zu erleichtern, ist es, sich Zeit zu nehmen, um zu planen, wie sich Ihre Kinder oder Familie vor dem Sommer von Freunden verabschieden wollen. Es mag seltsam erscheinen, darüber zu reden, wie wir 'Auf Wiedersehen' sagen, aber eigentlich ist es viel mehr als nur Worte und den letzten Abschied. Abhängig vom Alter Ihrer Kinder möchten Sie vielleicht die Zeit für ein Familientreffen oder eine Eins-zu-Eins-Diskussion darüber, wie sie sich fühlen, in Betracht ziehen. Einige Fragen, die Sie vielleicht während dieser Diskussion stellen möchten ist vielleicht nachzufragen wie sich Ihre Familienmitglieder fühlen beim Wegziehen aus einem Land, am Ende des Schuljahres und wenn Freunde uns verlassen; aber auch wie sie sich verabschieden möchten. Dies hängt wiederum vom Alter Ihres Kindes ab. Sie möchten vielleicht eine Abschiedsparty veranstalten, einen besonderen Ausflug organisieren oder einfach ein paar Dinge tun, die sie immer gerne mit ihren Freunden gemacht haben. Es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen, diese Veranstaltungen zu planen, da sich die Terminkalender vor den Ferien sehr schnell füllen. Bei diesen Gelegenheiten ermutigen Sie Ihre Kinder Fotos zu machen, Adressen auszutauschen und Möglichkeiten zu schaffen, mit denen sie in Kontakt bleiben können. Ein Abschiedsfotobuch für alle beteiligten Kinder vorzubereiten, kann ein schönes Geschenk sein und eine großartige Erinnerung daran, dass Freundschaft auch dann noch Bestand haben kann, wenn Menschen, die wir lieben, nicht mehr in unserer Nähe sind. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, untersuchen Sie die beste Möglichkeit, soziale Medien oder digitale Geräte zu verwenden, um in Kontakt zu bleiben. Wenngleich sie vielleicht schon im Voraus daran denken, die Grenzen festzulegen um eine Abhängigkeit von diesen Kontaktformen zu vermeiden. Selbst jüngere Kinder können von diesem Prozess betroffen sein, so dass der Austausch von handgemachten Bildern oder Postkarten helfen kann.


Am wichtigsten ist jedoch die Zeit, die Sie brauchen, um einander zu erlauben, über Gefühle zu sprechen und zu versuchen, die Stärken zu nutzen, die Ihr Kind bereits in der Vergangenheit gezeigt hat. Dies kann Hoffnung in der Zukunft schaffen. Die sich verändernden Beziehungen, die wir in der Kindheit, im Erwachsenwerden und besonders in der Pubertät haben, können genauso bedeutsam sein wie die langfristigen Beziehungen, die wir als Erwachsene haben und hoffentlich noch einige bilden werden. So könnten sie sich, obwohl sie sich vielleicht nicht lange kannten, verheerend fühlen, wenn jemand gehen oder zurückbleiben muss. Jugendliche, die oft stark zu ihrer Peer-Gruppe gewandt sind, finden es möglicherweise besonders schwierig, mit ihren Eltern über diesen Übergang zu sprechen. Als Eltern können Sie vorschlagen, dass sie mit einem anderen vertrauenswürdigen Erwachsenen oder der KJT Online Help schreiben. Kinder und Jugendliche können sich über die Website www.kjt.lu an den Service wenden. Betroffene Eltern oder ihre Familie können die KJT Online Help für Eltern kontaktieren. Diese Dienste sind kostenlos, anonym und vertraulich. Sie und Ihre Familie sind nicht alleine.